Anforderungskatalog

Für die Teilnahme an einem Selektivvertrag benötigt der Arzt eine sogenannte Vertragssoftware (VSW). Üblicherweise ist die Vertragssoftware ein Modul innerhalb eines herkömmlichen Arztinformationssystems und stellt die notwendigen Funktionen für die Teilnahme, die Durchführung und die Abrechnung eines Selektivvertrags bereit. Eben diese Funktionen werden im Anforderungskatalog (kurz AKA) beschrieben.
Rechtlich betrachtet enthält der AKA

Die Anforderungen an eine Vertragssoftware im Rahmen der Verträge zur hausärztlichen Versorgung nach § 73 b, besonderen/integrierten Versorgung nach § 140 a, zur fachärztlichen Versorgung nach § 73 c, § 140 a SGB V und im Rahmen von Versorgungsstrukturverträge nach § 73a.

Der AKA wird quartalsweise für die Softwarehersteller veröffentlicht, die ihrem Arztinformationssystem (AIS) ein entsprechendes Vertragsmodul hinzufügen wollen. Die Anforderungen, Formulare, Konventionen, Leistungen, Leistungsabrechnung und zugehörigen Daten sind im AKA beschrieben. Der AKA ist eine Sammlung aus einer Vielzahl an Dokumenten mit unterschiedlichen Formaten (xml, pdf, csv, usw).

Die wesentlichen Inhalte und Strukturen werden durch die Technischen Anlagen über den Datenaustausch nach §295 Abs. 1b SGB V, den EBM, die Richtlinien des G-BA und der KVen sowie die einzelvertragliche Regelung vorgegeben. Die Technische Anlage in der jeweiligen Versionsnummer findet man bei www.gkv-datenaustausch.de unter den Regelungen für Direktabrechner für die Verträge nach §§ 73b, 73c und 140a.

Etwa eine Woche nach der Veröffentlichung des Anforderungskatalogs für die Vertragssoftware findet der Anbieterworkshop statt. Hier werden den Softwareherstellern (Teilnahme für die Vertragssoftwarehersteller freiwillig) die neuen und geänderten Pflichtfunktionen vorgestellt. Außerdem werden hier die Fragen rund um die Pflichtfunktionen von den Herstellern beantwortet.

Rechtliches

Der Anforderungskatalog sowie alle mit ausgelieferten Anlagen, enthaltenen Dokumente und Dateien sind zweckgebunden und dürfen ausschließlich zur Erstellung einer Vertragssoftware durch den Softwarehersteller und seine Vertragspartner verwendet werden.

Eine über diesen Einsatzzweck hinausgehende Verwendung ist grundsätzlich untersagt. Eine Veröffentlichung und Weitergabe ist nur gestattet, wenn dies in den Dokumentenfreigaben explizit angegeben wurde. Der Softwarehersteller sowie seine Vertragspartner sind für die Einhaltung dieser Regelungen verantwortlich.

Rückrufservice wir melden uns !

Sie möchten, dass wir Sie zurückrufen? Schicken Sie uns einfach Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie so bald wie möglich zurück.