Sparringspartner und Unterstützer als (neutraler) Future Work Agent für Teams, Mitarbeiter und Führungskräfte.

Im Gespräch mit Steffen Roth (Future Work Agent) 

Die Arbeitskultur aktiv mitgestalten, verkastete Strukturen aufbrechen und flache Hierarchien verschwinden lassen. Mit diesem Ziel wurden in der HÄVG 13 Future Work Agents ausgebildet. Alle Mitarbeiter, die Lust hatten, die Kultur mitzugestalten, konnten sich für die Ausbildung zum Future Work Agent bewerben. Daraus entstanden ist eine Gruppe von 13 Kulturgestaltern aus HÄVG AG und HÄVG RZ. 

Wie bist Du dazu gekommen, dich als Future Work Agent zu bewerben?

Mir ist es wichtig Dinge mitzugestalten, zu lernen und mich weiterzuentwickeln. Als ich die Ausschreibung zum Future Work Agent gesehen habe, hat sie mich direkt angesprochen. 

Eure Aufgaben sind vielfältig. Kannst Du uns einen Einblick geben, was ihr genau macht?

Das stimmt, im Grunde kann man sagen, dass wir als Sparringspartner der Führungskräfte und Mitarbeiter agieren, Retroperspektiven moderieren und uns als Impulsgeber mit Inspirationen für neue Methoden der Zusammenarbeit und Förderer einer neuen Meeting-Kultur sehen. 
Als neutraler Future Work Agent stehen wir aber auch unterstützend zur Verfügung. Beispielsweise bieten wir eine kollegiale Beratung für Hilfestellung bei Problemen an, welche auch schon öfter von den Kolleg:innen genutzt wurde.

Das klingt nach vielen Aufgaben. Seid ihr ein großes Team?

Aktuell sind wir 13 ausgebildete Future Work Agents, verteilt über die HÄVG AG und HÄVG RZ, was eine ganze Menge ist. Wir wurden alle zusammen ausgebildet und besuchen immer wieder Workshops zur Erarbeitung neuer Methoden und Fähigkeiten.

Das klingt spannend, was sind das für Workshops?

Es gibt sehr viele verschiedene Workshops. Zu Beginn haben wir erst einmal an einem Workshop teilgenommen, der uns einen Überblick über die verschiedenen Prozesse und Methoden gegeben hat. Dies wurde dann in weiteren kleineren Workshops, zum Beispiel zu Themen wie Selbstorganisation und Konfliktlösungen, vertieft. Durch die Workshops haben wir ein gutes Grundwissen und Praxisvorschläge für die Umsetzung bekommen. Es gibt immer neue Methodiken, die wir dann versuchen, an die Kolleg:innen zu bringen. 

Was konntet ihr bisher auf diesem Weg umsetzen?

Als Future Work Agents haben wir schon eine Menge bewegt – im Team, aber auch teamübergreifend. Ich denke wir haben uns mittlerweile als Ansprechpartner von Kolleg:innen und Führungskräften, aber auch Impulsgeber für eine neue zukunftsorientierte Arbeitskultur etabliert. Und genau dafür sind wir da. Wir freuen uns, dass dieses Modell so gut angenommen wird. 

Hast du hier ein Beispiel aus der Praxis, um uns einen Einblick zu geben?

Klar, wir haben zum Beispiel einen Teamworkshop zum Thema „Werte der Zusammenarbeit“ durchgeführt. Elementar war zu Beginn ein ansprechender, lustiger Opener. Dann wurden die Eigenwerte vorgestellt und die Teamwerte identifiziert. Diese wurden dann in Kleingruppen diskutiert und die 5 wichtigsten Werte für die Zusammenarbeit ausgewählt. Die einzelnen Gruppen präsentierten diese und diskutierten sie im Team. Die drei Wertvollsten wurden ausgewählt und zum Leben erweckt. Das heißt, es wurden gemeinsam Maßnahmen für jeden Wert festgelegt. Jede Maßnahme hatte einen Owner, der für die Umsetzung verantwortlich ist. So war jeder im Team aktiv beteiligt und das Team wurde gestärkt und die Arbeit im Team wurde dadurch optimiert. 

Das klingt super, hast Du auch für Dich persönlich durch diese Aufgabe eine Veränderung, Weiterentwicklung in Deinem Arbeitsalltag festgestellt?

Ja total, in den Workshops haben wir auch gelernt mehr darauf zu achten, wie wir kommunizieren und neue Methoden anzuwenden. Im Alltag merke ich dann immer wieder, dass ich die gelernten Sachen aktiv anwende. 

Was würdest Du anderen Firmen sagen, die keine Future Work Agents haben?

Das System der Future Work Agents ist ein großartiges Werkzeug, um die Arbeitskultur in Richtung Zukunft zu bringen. Es ist Zeit für einen Wandel, für eine neue Arbeitskultur und dieser sollte von den Mitarbeitern und den Führungskräften gemeinsam vorangetrieben werden und gemeinsam umgesetzt werden. 

Seid der Ausbildung der Future Work Agents hat sich schon viel bei uns getan und ob Führungskraft oder Kolleg:innen, es wird gerne angenommen. Es macht Spaß an den Dingen zu arbeiten und die Erfolge zu sehen. Ich kann es nur jedem Unternehmen sehr empfehlen! 

Steffen, vielen Dank für Deine Zeit und das nette Gespräch!

Wartungsintervall am Mittwoch, 16.11.2022, ab 18:00 Uhr Haupteingang des HÄVG Rechenzentrums Individuelle digitale Lösungen für effiziente Abrechnungen und papierloses Arbeiten im und mit dem Deutschen Hausärzteverband. 
Über den Autor

Annabell Selz

Interessante Beiträge

Rückrufservice wir melden uns !

Sie möchten, dass wir Sie zurückrufen? Schicken Sie uns einfach Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie so bald wie möglich zurück.